Herzlich willkommen

beim stv ballwil


News 2018


29. Schnöuschti Baubeler, 12. Mai 2018

Der 29. Schnöuschti Baubeler ist schon wieder Geschichte. Hier findet Ihr die Ranglisten und Fotos


Zürcher Kunstturnertage in Wädenswil, 12.05.2018

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Zürcher Kunstturnertage in Wädenswil statt. Michel Furrer konnte wieder voll Antreten, da seine Knieverletzung vom letzten Wettkampf wieder ausgeheilt war.

 

Er startete gut in den Wettkampf, wobei die Unsicherheit vom Knie klar spürbar ist. Der erst 12-Jährige Ballwiler zeigte einen guten Wettkampf, dennoch musste er das Gerät am Pauschenpferd verlassen und einen Sturz, welcher Ihm einem Punkt kostete, in Kauf nehmen. Aus diesem Grund verpasste er ganz knapp die letzte Auszeichnung.

 

„Beim nächsten Wettkampf möchte ich wieder Angreifen um unter den best platzierten zu stehen“, so Michel nach dem Wettkampf.

 



Gerätewettkampf in Cham und in Buochs, 05./06. Mai 2018

 

Geschäftiges Turnwochenende für den STV Ballwil in Cham und Buochs

 

Am Wochenende vom 05. und 06. Mai besuchten die Turner des STV Ballwil gleich zwei Wettkämpfe. Am Samstag fanden die Zugermeisterschaften in Cham der Kategorien 1-7, und am Sonntag die Jugendmeisterschaften in Buochs der Kategorien 1-4, statt. 19 Athleten des STV Ballwil waren an einem oder beiden Wettkämpfen am Start.

 

Nik Lustenberger sicherte sich mit einer starken Leistung in Cham und in Buochs jeweils die zweitletzte Auszeichnung in der Kategorie 1. Rico Estermann startete nur in Cham, zeigte einen soliden Wettkampf und konnte mit einer guten Note am Sprung Akzente

setzen.

 

Fünf Ballwiler Turner starteten in Cham und Buochs in der Kategorie 2. Besonders  erfolgreich waren Laurent Felder und Nico Medrzak, die mit guten Leistungen zwei, beziehungsweise eine Auszeichnungen holten. Kimo Estermann, Luca Bruhin und Lenny Stammbach konnten sich gegenüber dem Training nicht steigern, leisteten sich kleine Patzer und klassierten sich ausserhalb der Auszeichnungsränge.


 

Die 7 Turner der Kategorien 3 und 4 zeigten durchzogene Wettkämpfe, offenbarten Steigerungspotential an Reck und Barren und holten keine Auszeichnungen.

 

In der Kategorie 5 starteten Fabio Lang, Lino Lang und Tristan Bokorny. Lino zeigte mit einer 9.50 am Barren einen starken Wettkampf und klassierte sich als 6. in den Auszeichnungsrängen. Fabio verpasste aufgrund einer mittelmässigen Leistung am Sprung die Auszeichnungen um nur einen Platz. Tristan konnte seine Trainingsleistungen nicht abrufen und beendete den Wettkampf auf dem 16. Platz.

 

Jan Lötscher und Jonathan Arnold, die den Wettkampf in Cham in der Kategorie 6 bestritten, dürfen mit ihren Auftritten zufrieden sein. Jonathan erreichte mit sehr starken Leistungen an Barren und Reck den fünften Platz und somit eine Auszeichnung. Jan zeigte einen soliden Wettkampf, sieht jedoch Steigerungspotential an Boden und Reck und belegte den guten 12. Platz.

 


Regionenmeisterschaft Pilatus in Kerns, 28. April 2018

Letzten Samstag starteten insgesamt 29 Turnerinnen für den STV Ballwil an der Regionenmeisterschaft Pilatus in Kerns. Für die vier K1 Turnerinnen, Noée, Julia, Maira und Ayleen war es der erste richtige Wettkampf. Die Aufregung war spürbar gross, dennoch waren sie bis zum Schluss konzentriert dabei und zeigten gute Übungen. Für eine Auszeichnung hat es jedoch nicht gereicht. Das K2 turnte einen super Wettkampf, ohne Stürze. Für Helena war es der erste Wettkampf im Geräteturnen. Sie zeigte einen sehr guten Sprung, wofür sie die Note 9.30 erhielt. Zusammen mit Noelia und Sarina sicherte sie sich damit eine Auszeichnung. Wegen 0.25 Punkten verpasste Jana diese knapp.

Die K3 Turnerin Jana erturnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 36.20 den 7. Platz. Auch Sarina reichte es für eine Auszeichnung. Die anderen vier Turnerinnen Rebecca, Jasmin, Amelie und Sophie verpassten sie leider. Mit ihren Ringübungen konnten die K4 Turnerinnen gut in den Wettkampf starten. Alexandra erhielt für ihre schöne Übung die Note 9.30. Am Problemgerät Sprung lief es leider für alle 5 Turnerinnen nicht besonders gut. Sie konnten sich danach aber trotzdem auf das nächste Gerät konzentrieren und am Reck ihre Übungen sturzfrei turnen. Eine Auszeichnung gab es für Alexandra Winiger. Die anderen Turnerinnen Celine, Rebecca, Laura und Jana verpassten die Auszeichnungsränge, Celine nur knapp um 0.05 Punkte.


Die K5 Turnerinnen, Bianca, Luana, Adnana, Anna-Lena und Diana hatten einen durchzogenen Wettkampf. Sie haben nicht ihre besten Leistungen gezeigt, vor allem an der Spannung und Haltung fehlte es. Trotz einem nicht so guten Start am Reck konnte sich Bianca Stoop aber an den anderen drei Geräten steigern, so dass es ihr am Schluss auf Rang 18 von insgesamt 61 Turnerinnen reichte.

Vier Turnerinnen, Ladina, Ronja, Nerea und Sara starteten in der Kategorie 6 für Ballwil. Ronja, Nerea und Sara sind noch nicht an allen vier Geräten mit geglückten Übungen unterwegs. Bei der einen fehlt es noch am Reck bei der anderen am Boden oder am Sprung. Fehlerfrei und mit viel Sicherheit konnte Ladina Stoop ihren Wettkampf durchturnen. Diese konstante Leistung brachte sie auf den guten 8. Schlussrang mit Auszeichnung.

Als einzige Turnerin im K7 ist Sarah Lehmann gut in den Wettkampf gestartet und konnte über den Winter ihren Sprung verbessern und die Schaukelringübung optimieren. Sie erreichte an beiden Geräten die gute Note 9.10. Am Boden hat sie den Flick mit dem freien Rad ersetzt, sucht aber noch nach der passenden Übung. Sie rangierte sich als jüngste Teilnehmerin im K7 auf dem guten 8. Rang knapp hinter den Auszeichnungen.


Schnöuschti Baubeler, 12. Mai 2018

Bald findet schon der 29. Schnöuschti Baubeler statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Bitte das Datum in der Agenda rot markieren und teilnehmen! Wir freuen uns auf euch!

Mehr Informationen findet ihr hier.


Kunstturnen - Michel Furrer

 

Mittelländische Meisterschaften in Kleindöttigen und Fürstenlandcup in Zuzwil.

Michel Furrer startete unglücklich in die Wettkampfsaison. Bereits beim Einturnen am ersten Wettkampf verletzte sich der 12-Jährige Ballwiler am Knie und konnte somit die beiden  Wettkämpfe nicht mit dem gewohnten 6-Kampf absolvieren. Er biss jedoch auf die Zähne und zeigte jeweils 4 Geräte ohne Boden und Sprung.

 

Trotz seiner Verletzung und den neuen Übungen im Programm 3 turnte er die Übungen solide und fehlerfrei durch. Es muss jedoch noch einiges an Schwierigkeiten und Stabilität trainiert werden aber Michel sieht dem optimistisch entgegen.

 

 



Jassturnier, 13. April 2018

 

 

 

Freitag, der 13. bedeutete für einige Jasser/innen mehr Glück und für die anderen Kartenpech im Spiel. Das Jassturnier war trotzdem ein Erfolg und den Teilnehmern hat es gefallen.

 

Furrer Irène konnte sich dieses Jahr mit 4375 Punkten als Gewinnerin feiern lassen. Köpfli Andrea folgte mit 137 Punkten Rückstand auf Platz zwei und Leu Klaus verpasste den Sieg um 158 Punkte. Leider ein Match zu wenig. ;(

 

Dank grosszügigen Sponsoren konnten wir allen 52 Teilnehmer/innen einen tollen Naturalpreis schenken.

 

ub



Jugi & LA-Riege am Quer durch Zug, 24. März 2018

Am Samstag, 24. März starteten 8 Jugi-Buben und 18 Leichtathleten zum traditionellen Staffelrennen Quer durch Zug. Bei prächtigem Frühlingswetter sprinteten die Teilnehmer durch die Zuger Altstadt.

 

Die jüngsten starteten gemischt mit Franco Süess, Luca Zumbach, Samuel Odermatt, Nadia Barmet und Nadja Gisler. Sie belegten den 25. Rang. Ebenfalls bei den jüngsten war Lukas Gisler, Jona Härdi und Quentin Keller zusammen mit zwei Läufern vom TSV Rothenburg am Start, sie schafften es auf den 21. Rang von 32 Teams.

 

Bei den U12 Mixed erreichte Barmet Nadia und Gisler Nadja zusammen mit drei Läufern aus Rothenburg den guten 36. Rang. Die Jungs von der Jugi, Felix Füglister, Sandro Huber, Eryk Loszek, Noah Schuler und Louis Süess belegten den 46. Rang von 57 gestarteten Teams.

 

Mirjam Kurmann lief bei den U14 Schülerinnen zusammen mit Kolleginnen vom LC Emmenstrand und Rothenburg auf den sehr guten 8. Schlussrang von 42 Gestarteten Teams.

 


Bei den U14 Schülern gelang Rubens Lopes zusammen mit Läufern aus Rothenburg ebenfalls ein tolles Rennen. Sie platzierten sich auf dem guten 10. Rang von 26 Teams. Samira Frehner und Sheila Kunz liefen bei den U16 Schülerinnen zusammen mit zwei Emmensträndlerinnen und einer Läuferin aus Rothenburg auf den guten 13. Rang von 25.

 

U16 Schüler, Simon Barmet und Jonas Gisler zusammen mit drei Läufern des LC Emmenstrand klassierten sich auf dem tollen 8. Rang.

 

Im Mixed-Rennen der Aktiven konnten wir eine komplette Staffel vom TVB stellen. Unsere Top-Athleten Nadin Grüter Larissa Studer, Mirjam Isenegger, Sandro Renggli, Marc Röthlisberger und Mika Kreienbühl liefen ein tolles Rennen und erreichten den 10. Rang. Die Frauen-Staffel konnte ebenfalls mit vereinseigenen Läuferinnen gebildet werden. Nadin, Larissa, Mirjam, Laura Niederberger und Sheila Kunz bildeten das Quintett welches ein gutes Rennen lief aber leider nicht über den 17. Rang hinauskam.

 

Bei den Männern startete Mika im Team LG Nordstar 1. Das Team platzierte sich auf dem sehr guten vierten Rang. Sandro und Marc liefen im Team LG Nordstar 2 ebenfalls ein tolles Rennen. Sie klassierten sich im Mittelfeld auf dem guten 8. Schlussrang.

 

Die Läuferinnen und Läufer hatten den Plausch an den Rennen. Der Start in die Leichtathletik-Freiluftsaison ist geglückt. Alle Resultate findest du  hier: www.stvzug.ch/quer-durch-zug

 

Text: Beat Grüter


GeKu Rickenbach, 25.03.2018

Saisonauftakt in Rickenbach!

 

Am Sonntag 25.03. bestritten elf Geräteturner des STV Ballwil in den Kategorien 1-3 den GeKu Wettkampf in Rickenbach. In der Kategorie 1 gaben Dorian Wiederkehr und Nik Lustenberger ihr Wettkampfdebut. Sie konnten ihre Trainingsleistungen nicht abrufen und verpassten die Auszeichnungsränge.

 

In der Kategorie 2 starteten mit Kimo Estermann, Laurent Felder, Luca Bruhin und Nico Medrzak gleich vier Turner des STV Ballwil. Laurent sicherte sich trotz Sturz am Sprung den neunten Platz und somit eine Auszeichnung. Kimo verpasste die Auszeichnungs-ränge trotz starker Barrenübung aufgrund eines Sturzes am Reck nur sehr knapp. Luca und Nico konnten ihre Trainingsleistung nicht abrufen und klassierten sich abseits der Auszeichnungsränge.

 

Joel Ulrich, Lior Meier, Till Estermann, Tio de Groot und Tizian Felder starteten in der Kategorie 3. Sie hatten mit den neuen Übungen und dem schwierigen Eingang am Barren zu kämpfen und klassierten sich ausserhalb der Top 15. Einen Schreckmoment erlebte Tio, der bei seiner Übung vom Hochreck fiel. Glücklicherweise verlief der Sturz glimpflich und Tio konnte den Wettkampf ohne weitere Zwischenfälle fortsetzen.

 

Text: Basil Weiss



Interner Probewettkampf K1-K4 Jugend Ballwil, 23.03.2018

Am Freitag, 23. März 2018 fand in der Turnhalle in Ballwil der Probewettkampf der

Geräteturnerinnen und Geräteturner statt. Zum ersten Mal seit einiger Zeit turnten

neben den Mädchen auch die Jungs mit.

 

Zum Saisonauftakt durften die jungen Turnerinnen und Turner von der Kategorie 1 zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern. Auch die Startenden der Kategorien 2 bis 4 konnten ihr Wettkampfdress aus dem Schrank nehmen. Mit dem Einmarsch und der Vorstellung der einzelnen Turnerinnen und Turner startete der Probewettkampf. Nach einem kurzen Einturnen an dem jeweiligen Gerät gaben die Turnerinnen an den Geräten Ring, Boden, Reck und Sprung ihre neu trainierten Wettkampfübungen zum Besten. Die Jungs turnten zusätzlich zu den vier Geräten noch am Barren.

 

Trotz Nervosität und einigen Patzer in den Übungen, verlief der Wettkampf mit Erfolg. Um diese Unsicherheiten noch beiseite zulegen, haben die jungen Turnerinnen und Turner noch einige Trainings zur Verfügung bis die Wettkampfsaison offiziell startet.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison! 

 

Text: Nicole Müller


Download
Rangliste Probewettkampf 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 511.6 KB


Gerätemeeting Damen in Büron, 17.03.18

 

Am vergangenen Samstag starten die Ballwiler K5 Turnerinnen Bianca Stoop, Adnana Büchler, Diana Spaqi, Anna-Lena Hillmann und Luana Trösch mit dem Gerätemeeting Büron in die neue Wettkampfsaison. Leider lief es für alle nicht so gut. Zwei Turnerinnen mussten den Wettkampf frühzeitig abbrechen und auch die anderen hatten an verschiedenen Geräten kleine Patzer. Trotzdem erturnte sich Bianca eine Auszeichnung mit dem 38. Rang.

 

Den selben Wettkampf bestritten auch die vier Turnerinnen Ladina Stoop, Nerea Lopez, Ronja Hofstetter und Patricia Winiger. Es war für sie alle der erste in der Kategorie 6. Trotz einiger Unsicherheiten, die mehrheitlich auf die neuen und schwierigeren

Übungen zurückzuführen sind, zeigten sie einen soliden Wettkampf. Ladina sicherte sich, trotz Sturz am Reck, aber mit gelungenen Boden- und Ringübungen, eine Auszeichnung. Patricia und Ronja zeigten am Boden und Nerea am Reck eine gute Übung. Die vier Turnerinnen konnten ihren ersten Wettkampf in der Kategorie 6 noch nicht an allen Geräten fehlerfrei durchturnen. Das Gerätemeeting in Büron war aber eine gute Standortbestimmung und erlaubt ihnen nun, gezielt an ihren Schwächen zu arbeiten und die Übungen zu perfektionieren.



Gerätemeeting Herren in Büron, 16.03.18


Download
Gerätemeeting Büron 2018 Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 381.8 KB

Mit dem Gerätemeeting in Büron fiel am Freitag, dem 16. März der Startschuss in die Turnsaison 2018. Für den STV Ballwil turnten an jenem Abend 5 Turner in den Kategorien 5 und 6.

 

 

In der Kategorie 5 waren Lino Lang und Tristan Bokorny für den STV Ballwil am Start. Lino bewies sich an allen Geräten ausser den Ringen mit Noten über einer 9.00. Am Reck und Boden sogar mit je 9.40. Er konnte sich somit den Sieg in der Kategorie 5 sichern. Tristan konnte seine Trainingsleistungen nicht abrufen und verpasste die Auszeichnungsränge.

 

 

In der Kategorie 6 starteten mit Simon Weiss, Jan Lötscher und Jonathan Arnold drei Turner des STV Ballwil.

 

 

Simon ergatterte, trotz eines Sturzes am Reck, mit dem 12. Schlussrang eine Auszeichnung. Jan konnte seine Trainingsleistung nicht abrufen und verbuchte, wie Simon einen Sturz am Reck und klassierte sich somit abseits der Auszeichnungsränge. Jonathan kam als einziger der drei Ballwiler ohne Sturz durch den Wettkampf und konnte mit Noten von 9.00 oder höher, an jedem Gerät überzeugen. Schlussendlich resultierte daraus der hervorragende 4. Rang.

 

 

Text: Jonathan Arnold



Korbball Wintermeisterschaft 2017/2018

Die Parole für die Rückrunde war klar: Die Siege, die in der Vorrunde erzielt wurden, bestätigen und bei den eingefahrenen Niederlagen sich zur Wehr setzen. Nebst wichtigen Spieler-Absenzen für den ersten Spieltag wurde dieses Unterfangen zu einer zusätzlichen Herausforderung.

 

Spiel 1 / STV Ballwil – STV Kriens (7:8)

Voller Zuversicht aus dem klaren 10:1 Vorrunden-Sieg gegen Kriens sollte die Kampagne starten. Sie wurde zum Elend und dem STV Ballwil wurde der Spiegel vorgehalten, was sie sind – eine 4. Liga-Mannschaft. Mit einer 7:8 Niederlage gegen das spielerisch eigentlich völlig unterlegene Kriens wurde die Euphorie erstmals gebremst.

 

Spiel 2 / STV Ballwil – STV Willisau 2 (7:9)

Es musste eine klare Steigerung her, die nun auch kam. Trotz engem Kampf, musste sich Ballwil aber wie bereits in der Vorrunde dem Liga-Zweiten mit 7:9 geschlagen geben. Der Schwung soll für die letzte Partie des Tages mitgenommen werden.

 

Spiel 3 / STV Wikon 2 – STV Ballwil (6:7)

In der Vorrunde setzte das Spiel ein unglückliches Unentschieden in letzter Minute ab. Mit der Wut im Bauch von den bisherigen zwei Niederlagen, wollte Ballwil unbedingt Punkte sammeln. Es wurde eine ähnliche Partie wie in der Vorrunde, doch diesmal mit dem besseren Ende für Ballwil. 7:6 konnte der Match doch noch knapp gewonnen werden.

 

Spiel 4 / STV Ballwil – TV Hausen am Albis (8:9)

Mit den zurückgekehrten Spieler-Absenzen war nun plötzlich etwas möglich. Ballwil spielte mit Abstand die furioseste Halbzeit dieser Saison. Trotz ständiger Rücklage von 1-2 Körben Unterschied gab das Team jedoch nicht auf und lag gegen den Liga-Primus nach der ersten Hälfte nur 7:8 im Hintertreffen. Wo in der ersten Halbzeit der Korbring nur so rauchte, kühlte er in der zweiten Hälfte merklich ab. Beide Teams erzielten nur noch einen Treffer und kümmerten sich gekonnt um die Defensive. Schlussendlich verlor Ballwil eine korbreiche Begegnung mit 8:9.


Spiel 5 / KTV Menznau 4 – STV Ballwil (5:10)

Wie schon in der Vorrunde, wollte Ballwil die letzte Partie dieser Saison zu ihren Gunsten entscheiden. Der klare 12:2 Sieg aus der Vorrunde machte Ballwil auf dem Papier automatisch zum Favoriten. Nun mussten also Taten folgen. Und die Mannschaft gehorchte und setzte sich früh mit einer ungefährdeten Führung ab. Das Tempo wurde etwas aus dem Spiel genommen, was Ballwil merklich zum Verhängnis wurde. Als vorläufiger Verzweiflungsakt wurden nun Kontersituationen gesucht, um die aufgerückten Menznauer zu distanzieren. Da dies tatsächlich wunderbar funktioniert hat, konnte sich Ballwil wieder absetzen und gewann das Spiel 10:5.

 

Die 4.Liga wurde bereits früh durch den STV Willisau und TV Hausen am Albis dominiert. Beide Teams setzten sich klar mit 18 und 16 Punkten vom Feld ab. Die grosse Frage war also, wer wird von den restlichen 4 Teams Dritter? Die Antwort lautet: Wikon. Und Ballwil platzierte sich auf dem undankbaren 4. Rang. Wäre das Team in der Rückrunde gegen Kriens (5. Platz) ihrer Favoritenrolle gerecht geworden, wäre der dritte Rang sicher gewesen. Die allgemeine Treffsicherheit der Ballwiler wusste diese Saison zu überzeugen. Aus 10 Spielen resultierten 80 Körbe, was einen Schnitt von 8 Körben pro Partie macht - ein hervorragender Wert. Zu den 80 erzielten, stellten sich 69 erhaltene gegenüber, was nur knapp 1 Treffer weniger pro Spiel ist, als erzielt wurde. Dies ist sicherlich ein Wert, der für nächste Saison gesenkt werden muss.

 

Text: Beat Hess


Skiweekend Aktivriege, Melchsee Frutt 24./25. Februar

Am frühen Samstagmorgen versammelten sich beim Gemeindehaus 19 ski- und snowboardbegeisterte Turnerinnen und Turner der Aktivriege des STV Ballwils um gemeinsam die Reise in Richtung Melchsee Frutt anzutreten. Die Vorfreude auf das Wochenende war allen ins Gesicht geschrieben, ja einige haben sich sogar extra für das Skiweekend eine komplett neue Skiausrüstung gekauft, andere haben sich ein Pärchen-Outfit in Osteuropa bestellt und einige trauerten in ihren Tierkostümen noch ein wenig der Fasnacht nach. Am Samstag schien Petrus sehr gut gelaunt gewesen zu sein, weshalb wir prachtvolle Wetterbedingungen vorfanden. Das ganze Skigebiet wurde in kleineren Gruppen unsicher gemacht, wobei die einen angeblich ihre Mittagspause in einem Möbelhaus verbrachten, wie man aus der Whats-App - Gruppe entnehmen konnte.

 

Um vier Uhr nachmittags stieg die Turnerschar dann auf einen tief verschneiten Gipfel, wo eine Schneebar gebaut und ein Apéro mit grandioser Aussicht auf das umliegende Bergpanorama genossen wurde. Pünktlich zum Abendessen in der Erzegg stiessen dann noch drei Korbballer zu uns, welche am Nachmittag noch zwei Meisterschaftsspiele zu absolvieren hatten. Es wurde uns ein köstliches 4-Gang-Menu serviert, das keine Wünsche offen liess. Nach dem Essen wurde noch bis in die Morgenstunden zusammen gesungen und das Vereinsleben zelebriert.


Am Sonntagmorgen war die Erzegg zunächst von einer dicken Nebeldecke umgeben. Nichts desto trotz hiess es für die meisten nochmals ab auf die Bretter. Diejenigen, welche es nicht auf die Piste sondern auf dem Wanderweg zur Tannalp zog, fanden dort überraschender Weise noch die Schlittenhunde, von denen zwar immer viel geredet aber bis dahin noch nie gesichtet wurden.

 

Der abschliessende Programmpunkt am Sonntagnachmittag war ein Turner-Biathlon, bei welchem die Mitglieder noch wichtige Punkte für die jährliche Vereinsmeisterschaft sammeln konnten. Wie im richtigen Biathlon wurden Ziele abgeschossen und Runden gedreht, jedoch wurde das Gewehr mit Schneebällen ersetzt und anstatt elegant mit Langlaufski Runden auf einer Loipe zu absolvieren musste man sich so schnell wie möglich um einen Skistock drehen. Letzteres stellte den einen oder anderen zum Vergnügen der Zuschauer vor grössere koordinative Probleme. Bei der letzten Talabfahrt fror uns dann fast die Nase ein, aber wir konnten alle glücklich und zufrieden auf ein unfallfreies und geselliges Skiweekend zurückblicken.


Hallensaison von Mika Kreienbühl

Mika Kreienbühl bestritt auch diese Saison die Leichtathletik Hallensaison. Als Ziel setzte sich Mika die Finalteilnahme über 60 Meter an der Nachwuchs-Schweizermeisterschaft bei den U20 Männer.

 

Den ersten Wettkampf bestritt Mika am 20. Januar in Magglingen. Dabei gelang im zum Auftakt ein guter Lauf in 7.37 sec. Die SM-Limite von 7.60 sec war damit geschafft. Am 3. Februar startete Mika wiederum in Magglingen zum zweiten Vorbereitungsrennen vor der SM. Dabei konnte er sich mit 7.34 sec leicht steigern.

 

An der SM erreichte Mika im Vorlauf als dritter seiner Serie ebenfalls 7.34 sec. Diese Zeit reichte jedoch nicht ganz für den angestrebten Finalplatz. Im B-Final lief Mika als dritter in 7.35 sec über die Ziellinie. Als Gesamt-Elfter stellte Mika jedoch seine Konstanz unter Beweis. Diese Resultate geben Mika jedoch die Gewissheit für die Freiluft-Saison auf dem richtigen Weg zu sein.



Baubeler TurnerInnen in Curling Laune, 27.01.2018

Am Samstagmorgen, 27. Januar 2018, versammelten sich 29 gut gelaunte und aufgestellte Turnerinnen und Turner der Damen-, Aktiv- und Männerriege beim Bahnhof Ballwil, um gemeinsam nach Engelberg zu reisen, um sich in der Kunst des Curlings – Spieles zu beweisen. Da dies viel einfacher aussieht, als es ist, bewegten sich die einen oder anderen eher komisch als geschmeidig auf dem Eis. Aber je länger geübt wurde, umso besser klappte es. Als dann auch noch der spielerische Ehrgeiz ausbrach, gab es kein Halten mehr, und so konnte man einige schöne (wie auch zum Umfallen lustige) Spielzüge beobachten.

Eine kleine Gruppe entschied sich, die frische Engelberger Luft bei einer Winterwanderung zu geniessen.

Nach vollendeter sportlicher Betätigung, trafen sich alle bei einem superfeinen Fondue Plausch, bevor es mit dem Zug wieder Richtung Luzern und Seetal ging.

Alle genossen diesen herrlichen Tag und einige liessen ihn im Restaurant Sternen, kürzer oder auch ein wenig länger, ausklingen.

 

Ursi, herzlichen Dank, für die super Organisation.

 

Irène Küng



Sieger in Folge:

 

MÄNNERRIEGE BALLWIL

 

45 Mitglieder fanden sich am zweiten Freitag im Januar zur 69. Generalversammlung im Rest. Sternen ein. Pünktlich begrüsste der Obmann Alois Käch alle Anwesenden, insbesondere Ehrenmitglieder, Fahnengötti und weitere Gäste. Nach dem feinen Nachtessen, konnten die Traktanden zügig abgewickelt werden. Im Jahresbericht konnte der Obmann auf abwechslungsreiche Anlässe zurückblicken. Der Männerturntag in Luzern, das Dorfturnier, die Velotour mit anschließendem Höck von den Jubilaren organisiert, die Betriebsbesichtigung des Briefsortierzentrum in Härkingen, sowie die zweitägige Vereinsreise nach Elm waren Highlights. Am Chlaushöck mit Kegeln und Jassen rang sich Mario Roschmann gegen seine Konkurrenten durch und gewann den Wanderpokal. Das Vermögen der Vereinskasse blieb stabil. Der bisherige Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig bestätigt. Die Faustballgruppe unter der Leitung von Benno Müller beteiligte sich mit Erfolg an verschiedenen Turnieren. Der technische Leiter Benno Kreienbühl wurde durch Michi Burri vertreten. Er informierte über die sehr gut besuchten Trainings mit einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von 20 Mitgliedern. Die Vorturnergruppe konnte mit Daniel Gerber vervollständigt werden. Mit zwei Austritten und einem Eintritt zählt der Verein nun 66 Mitglieder. Der Ausblick ins 2018 verspricht wiederum ein abwechslungsreiches Tätigkeitsprogramm. So soll die Vereinsreise zum Genfersee führen und das für die meisten unbekannte Gebiet des Le Grammont bewandert werden. Für das Verbandsturnfest Seetal 2018 im Juni werden alle Mitglieder zur Mithilfe aufgefordert. Die Jahresmeisterschaft wurde zum vierten Mal in Serie durch Hans Schumacher mit 284 Punkten gewonnen. Dicht gefolgt mit 282 Punkten erreichte Albert Fellmann den zweiten und Benno Müller mit 280 Punkten den dritten Rang. Mit 270 Punkte belegte Alois Käch den vierten und Michi Burri mit 228 Punkte den fünften Rang. Nach dem offiziellen Schluss offerierte uns der Sternen Wirt noch ein feines Dessert. Dieses lud zum verweilen bis zur später Stunde ein. Neue Mitturner sind jeden Mittwoch in der Halle herzlich Willkommen.

 

(V.l.) Michi Burri (5.), Benno Müller (3.), Hans Schumacher (1.), Alois Käch (4.). Auf dem Foto fehlt Albert Fellmann (2.).


Korbball Wintermeisterschaft

Rückblick zur Vorrunde der Korbball Wintermeisterschaft

 

Anfangs Dezember 2017 startete die Vorrunde der Innerschweizer Wintermeisterschaft im Korbball. Nach einem versöhnlichen Abschluss in der 2. Liga letzte Saison hat sich die Mannschaft dazu entschlossen diese Saison in der 4. Liga zu starten.

 

Spiel 1 / TV Hausen am Albis – STV Ballwil (13:7)

Im ersten Spiel der Saison wurde der STV Ballwil regelrecht vom Gegner überrannt. Der TV Hausen a. Albis war deutlich treffsicherer als Ballwil. 100%ige Chancen konnten leider nicht verwerten werden und so war das Schlussresultat nach der Spielzeit 13:7 für den TV Hausen am Albis.

 

Spiel 2 / STV Ballwil – KTV Menznau 4 (12:2)

Im zweiten Spiel war alles anders. Die Ballwiler nutzten die Pause zwischen den Spielen um sich mental aufzubauen. Gegen einen Gegner aus der Korbballhochburg Menznau war dies auch nötig. Und siehe da, die Treffsicherheit stieg. Auch in der Verteidigung stand Ballwil diesmal sicherer und konnte die Angriffe der Menznauer gut abwehren. Im Angriff konnte Ballwil meist einen Punkt verzeichnen, was wiederum die Selbstsicherheit anhob. Am Ende stand es 12:2 für den STV Ballwil.

 

Nach dem ersten Spieltag fuhr der STV Ballwil also mit 2 Punkten wieder nach Hause. Das Fazit war, dass es auch in der 4. Liga starke Gegner gibt. Doch mit genügend Selbstvertrauen und einer besseren Treffersicherheit können die Ballwiler mithalten. Dies wurde auch trainiert, bevor es Mitte Dezember zum zweiten Spieltag ging.

 

Spiel 3 / STV Kriens : STV Ballwil (1:10)

Im zweiten Spieltag war der Gegner für Ballwil kein unbekannter. Schon einige Male hat Ballwil gegen Kriens gespielt. Das letzte Spiel ging zu Gunsten der Krienser aus. Ballwil erhielt also die Chance zur Revanche und konnte diese auch nutzen. Im Spiel dominierten die Ballwiler die leicht überforderten Krienser. Auch konnten die Korbchancen genutzt werden und einige schöne Treffer aus dem Spiel erzielt werden. Nach dem Schlusspfiff stand es 10:1 für den STV Ballwil.

 

Spiel 4 / STV Willisau 2 : STV Ballwil (7:3)

Im zweiten Spiel vermochte Ballwil nicht mehr mitzuhalten. Die routinierten Willisauer zeigten ihr Können und spielten sehr effektiv. Lange vermochten die Ballwiler dem starken Sturm dagegen zu halten. Doch in der Schlussphase machten die Willisauer den Sack zu und gewannen schliesslich 7:3, was auch gleich die zweite Niederlage in dieser Saison für den STV Ballwil hiess.

 

Spiel 5 / STV Ballwil : STV Wikon 2 (9:9)

Der STV Ballwil wollte noch einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde haben und ging voller Zuversicht in das letzte Spiel. Bis zur Halbzeit sah es auch sehr gut aus und die Ballwiler lagen in Führung. Jedoch drehte der Gegner aus Wikon gegen Ende des Spiels nochmals auf. Je länger das Spiel dauerte umso nervöser wurden die Ballwiler. In der letzten Minute konnte Wikon noch das glückliche 9:9 machen. Mit einem unglücklichen Unentschieden verabschiedete sich der STV Ballwil von der Vorrunde.

 

Zwischenzeitlich steht der STV Ballwil auf dem 3. Platz der 4. Liga. Mit einem Korbverhältnis von +9 (41 getroffen : 32 erhalten) sieht es auch mit der Trefferqualität nicht schlecht aus, dürfte aber gerne etwas besser sein. Nun heisst es sich auf die Rückrunde optimal vorzubereiten. Die Rückrunde findet am 20.Januar 2018 und am 25.Februar 2018 statt.