Herzlich willkommen

beim stv ballwil


News 2019


Schnöuschti Baubeler, 11. Mai 2019

Am Samstag, 11. Mai feierte der „Schnöuschti Baubeler“ sein 30-jähriges Jubiläum, die Mädchenriege das 50-jährige Bestehen. Neben dem legendären Sprint um den Titel „Schnöuschte Baubeler“ gab es in diesem Jahr weitere Höhepunkte. Der Ninja Warrior Switzerland Gewinner und die Schweizermeisterinnen im Bobfahren waren vor Ort. Auf dem Schulhausareal Ballwil war Einiges los.

Trotz unfreundlichem Wetter war das Interesse am beliebten Anlass gross. Die 140 Teilnehmer trotzten dem Regen und absolvierten ihre Sprint-Strecken mit Bravour. Die Eltern fieberten eifrig mit und feuerten ihre Sprösslinge stolz an. Je nach Jahrgang betrug die Strecke 40 bis 100 Meter.

Nadin Grüter gewann mit einer Zeit von 11.05 Sekunden über 80 Meter zum wiederholten Mal den Sprint zur „Schnöuschte Baubelerin“. Jan Lötscher lief seine 100 Meter in 12.23 Sekunden und wurde als „Schnöuschte Baubeler“ 2019 geehrt.

Bei der Kategorie „Pföderi“ (Jahrgang 2014 - 2018) rannte Ben Häberli als erster ins Ziel, gefolgt von Lio Saner. Auf dem guten dritten Platz stand Marina Budmiger.

Am Ambarlauf nahmen 52 Läufer in 10 Kategorien teil. Die Zuschauer im Ziel wunderten sich jeweils über die schnelle Rückkehr der Teilnehmenden. Die Sieger in der Kategorie Familien heissen Noah und Jürn Rudolph, in der Kategorie Duo Lino Lang und Simon Barmet.

Zwischen den verschiedenen Läufen konnte man sich in der Turnhalle im Ninja Warrior Parcours beweisen. Simon Weiss, der erste Schweizer Ninja Warrior, war jedoch unschlagbar. Energie wurde man auch beim Anstossen des über 100 Kilogramm schweren Bobs von Eveline und Rahel Rebsamen los. Zudem verkürzten die GETU-Mädchen mit ihrem schönen Schaukelringprogramm die Wartezeit bis zur Rangverkündigung.

Auch im Jubiläumsjahr wurde der „Schnöuschti Baubeler“ für Gross und Klein zu einem tollen Anlass, obwohl sich die eine oder andere Wolke über Ballwil entleerte.

Die Damenriege dankt allen Teilnehmer/innen, Helfer/innen und Sponsoren vielmals für die wertvolle Unterstützung.

Alle Ranglisten und Fotos finden Sie hier auf der Homepage des STV Ballwil.



Regionenmeisterschaft Kerns, 4. Mai 2019

Am Samstag, 4. Mai startete der STV Ballwil an der Regionenmeisterschaft Kerns. Es waren Turnerinnen vom K1 bis K6 vertreten. Für die K1er war es der zweite Wettkampf. Leider reichte es noch niemandem für eine Auszeichnung. Im K2 erturnten sich vier der fünf Turnerinnen eine Auszeichnung. Sie alle zeigten einen guten Wettkampf und waren sehr konzentriert. Vor allem am Gerät Boden brillierten die Turnerinnen. Noée Mattle erreichte die Note 9.20 und Emelie Brandmaier die Note 9.35. Sarina Loretz bekam am Boden und den Ringen die super Note 9.45 und erturnte sich damit den 16. Rang.

 

Ebenfalls einen sehr guten Wettkampf zeigten die K3 Turnerinnen. Auch bei ihnen lief vor allem das Gerät Boden super. Dort erreichte Jana Müller die Note 9.35, Jana Ulrich eine 9.50 und Lena van Kampen die Note 9.60. Vier der sechs startenden Turnerinnen bekamen eine Auszeichnung. Die K4 Turnerinnen konnten sich beim Einturnen schnell auf die langen Ringe einstellen. Trotz guten Übungen fielen die Bewertungen aber eher tief aus. Schlussendlich reichte es Jana Lang und Laura Borner für eine Auszeichnung. Alessandra Flury verpasste sie knapp aufgrund eines Sturzes am Reck.

 

Die K5 Turnerinnen konnten an den Ringen wie auch am Sprung alle starke Übungen, beziehungsweise Sprünge, zeigen und die Landungen stehen. Am Boden und am Reck gab es noch vereinzelte Unsicherheiten in den Übungen. Am Schluss reichte es leider keiner Turnerin zu einer Auszeichnung. Beim K6 war es ein durchzogener Wettkampf. Am

Reck gab es mehrere Stürze. Boden dagegen konnte gut geturnt werden. Auch am Sprung und an den Ringen haben die Übungen mehrheitlich gesessen. Zum Schluss durfte Ladina Stoop mit dem guten 7. Rang eine Auszeichnung entgegennehmen.

 

In zwei Wochen, an den Verbandsmeisterschaften in Schötz, möchten sie sturzfrei, mit mehr Spannung antreten und sichere Übungen zeigen.



31. Zuger Cup Hühnenberg, 04.05.2019

Am vergangenen Samstag starteten die Ballwiler Geräteturner am Zuger Getu Cup.

 

Im K2 gingen drei Athleten Ben Mattle, Lenny Stammbach und Rico Estermann an den Start. Viele Unsicherheiten waren nach der langen Ferienpause ersichtlich und somit sind sie in der zweiten Ranglistenhälfte zu suchen.

 

Im K3 waren 4 Akteure am Start. Laurent Felder konnte seine Leistung zeigen und erreichte mit Auszeichnung den hervorragenden Rang 12. Etienne Felder, Kimo Estermann und Lenny Estermann mussten mit einigen Unsicherheiten kämpfen und sind ebenfalls auf den hinteren Rängen zu suchen.

 

Im K4 standen 5 Athleten mit Vivian Bokorny, Livio Estermann, Julian Barmet, Jan Lustenberger und Till Estermann am Start. Auch hier war der Trainingsrückstand nicht zu übersehen. Einzig Vivian Bokorny landete auf dem hervorragenden 5 Schlussrang.

 

Im K5 zeigte Lino Lang einmal mehr, dass er bereit ist für ein gutes Resultat. Mit nur 0.05 Punkte Rückstand auf den Sieger, platzierte er sich auf dem sensationellen 3.Schlussrang.

 

Im K6 zeigte Jonathan Arnold nach seiner absolvierten RS, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Mit dem 6. Rang verpasste er knapp die Auszeichnung. 



Frühlingsmeeting Altbüron, 13.04.2019

 

 

Am letzten Samstag starteten die jungen Ballwiler Turner am Frühlingsmeeting in Altbüron. Die jüngsten der Truppe, haben sich trotz einem zweieinhalb Stunden langen Wettkampf gut geschlagen. Sie konnten aus ihren Fehlern aus dem ersten Wettkampf lernen und waren auch viel weniger nervös als noch im ersten Wettkampf. David Rüttimann holte sich zwar als einziger K1 Turner die Auszeichnung, aber die Leistungssteigerung der jungen Ballwiler konnte man trotzdem bestaunen.

 

 

Den Turnern der Kategorie zwei ist es leider nicht so gut gelaufen. Bei ihnen konnte sich keiner ein Auszeichnung holen. Die besten Noten hatten sie alle am Barren.

 

 

Besser gelaufen ist in der Kategorie drei. Die drei älteren der Gruppe, Étienne, Laurent und Kimo, konnten sich ohne grosse Übungsfehler im Mittelfeld platzieren. Währendem der Wettkampf für Lenny und Luca vor allem als Standortbestimmung in der neuen Kategorie diente.

 

 

In der Kategorie 4 ist es sogar noch ein wenig besser gelaufen. In ihrem ersten Wettkampf konnten sich mit Vivian und Livio gleich zwei Turner mit einer Auszeichnung belohnen. Die anderen Gruppenmitglieder erturnten sich einen Rang im Mittelfeld.

 

 

Im Grossen und Ganzen also ein sehr erfolgreicher Samstag für unsere Jungs.

 



Schon bald findet wieder unser alljährlicher Anlass statt. Hier finden Sie alle Infos.

Wir freuen uns auf Sie!


Mittelländische Meisterschaften Hägendorf, 13. März 2019

 

Knapp am Podest vorbei geturnt!

 

 

Michel startete an der Mittelländischen Meisterschaften in Hägendorf und verpasste um fünf hundertstel das Podest!

 

Michel Furrer vom STV Ballwil kämpfte sich nach seiner Verletzung wieder zurück. Am vergangenen Wochenende, zeigte der junge Ballwiler einen sauberen Wettkampf. Nur am Sprung konnte Michel nicht alles zeigen, da seine gebrochenen Zehen ihm einen Trainingsrückstand einbrachten.

 

Trotz allem ist Michel sehr zufrieden. „Am Barren glückte mir endliche der Moy einmal“, so Michel nach dem Wettkampf. 

 

 



Stanser Meeting , 13. April 2019

Das Stanser Meeting war der erste richtige Wettkampf für die neuen K1ner. Für sie war alles neu und dementsprechend waren sie auch nervös und erstaunt über die vielen anderen Turnerinnen. Mit dem Gerät Reck startete der Wettkampf. Schwierigkeiten bereiteten vor allem die Ringe, welche länger als diejenigen in Ballwil waren. Trotz einigen Unsicherheiten und Schrittchen war es ein guter erster Wettkampf. Leider hat es aber noch niemandem für eine Auszeichnung gereicht.

 

Auch für das K2 war es der erste Wettkampf des Jahres. Trotz Nervosität haben alle fünf einen guten Wettkampf geturnt. Sarina hat mit ihren tollen Übungen den 3. Platz belegt und auch Emelie und Noee haben sich eine Auszeichnung erturnt.

 

Ebenfalls gut starteten die K3 Turnerinnen in die neue Wettkampfsaison. Vor allem am Reck und am Boden konnten die Turnerinnen punkten! Jana und Noelia belegten gemeinsam den super achten Rang und erturnten sich so eine Auszeichnung. Lena, welche ihren ersten Wettkampf im Geräteturnen absolvierte, ergatterte den 36. Rang und durfte sich damit über die letzte Auszeichnung freuen.

 

Hoffentlich können die Turnerinnen diesen Schwung für die weitere Wettkampfsaison mitnehmen!



Jugi & LA-Riege am Quer durch Zug, 24. März 2019

Am Samstag, 24. März starteten 8 Jugi-Buben und 18 Leichtathleten zum traditionellen staffelrennen Quer durch Zug. Bei prächtigem Frühlingswetter sprinteten die Teilnehmer durch die Zuger Altstadt.

Die jüngsten starteten gemischt mit Franco Süess, Luca Zumbach, Samuel Odermatt, Nadia Barmet und Nadja Gisler. Sie belegten den 25. Rang. Ebenfalls bei den jüngsten war Lukas Gisler, Jona Härdi und Quentin Keller zusammen mit zwei Läufern vom TSV  Rothenburg am Start, sie schafften es auf den 21. Rang von 32 Teams.

Bei den U12 Mixed erreichte Barmet Nadia und Gisler Nadja zusammen mit drei Läufern

aus Rothenburg den guten 36. Rang. Die Jungs von der Jugi, Felix Füglister, Sandro Huber, Eryk Loszek, Noah Schuler und Louis Süess belegten den 46. Rang von 57 gestarteten Teams

 

Mirjam Kurmann lief bei den U14 Schülerinnen zusammen mit Kolleginnen vom LC

Emmenstrand und Rothenburg auf den sehr guten 8. Schlussrang von 42 Gestarteten

Teams.


Bei den U14 Schülern gelang Rubens Lopes zusammen mit Läufern aus Rothenburg ebenfalls ein tolles Rennen. Sie platzierten sich auf dem guten 10. Rang von 26 Teams. Samira Frehner und Sheila Kunz liefen bei den U16 Schülerinnen zusammen mit zwei Emmensträndlerinnen und einer Läuferin aus Rothenburg auf den guten 13. Rang von 25. U16 Schüler, Simon Barmet und Jonas Gisler zusammen mit drei Läufern des LC Emmenstrand klassierten sich auf dem tollen 8. Rang.

 

Im Mixed-Rennen der Aktiven konnten wir eine komplette Staffel vom TVB stellen. Unsere Top-Athleten Nadin Grüter Larissa Studer, Mirjam Isenegger, Sandro Renggli, Marc Röthlisberger und Mika Kreienbühl liefen ein tolles Rennen und erreichten den 10. Rang. Die Frauen-Staffel konnte ebenfalls mit vereinseigenen Läuferinnen gebildet werden. Nadin, Larissa, Mirjam, Laura Niederberger und Sheila Kunz bildeten das Quintett welches ein gutes Rennen lief aber leider nicht über den 17. Rang hinauskam. Bei den Männern startete Mika im Team LG Nordstar 1. Das Team platzierte sich auf dem sehr guten vierten Rang. Sandro und Marc liefen im Team LG Nordstar 2 ebenfalls ein tolles Rennen. Sie klassierten sich im Mittelfeld auf dem guten 8. Schlussrang.

 

Die Läuferinnen und Läufer hatten den Plausch an den Rennen. Der Start in die Leichtathletik-Freiluftsaison ist geglückt. Alle Resultate auf www.stvzug.ch/quer-durch-zug/


Gerätemeeting Büron , 30. März 2019

Am Gerätemeeting in Büron testeten die Ballwiler K5 Turnerinnen (Bild) ihre, über den Winter einstudierten, Übungen. Gut gelang dies der routinierten Turnerin Anna-Lena Hillmann. Sie turnte an allen Geräten sicher und konzentriert. Am Sprung hatte sie eine kurze Schrecksekunde, in der sie den Anlauf abbrechen musste und dadurch den Absprung verpasste. Zum Glück gelang der zweite Sprung sehr gut mit einer Note von 9.25.

Punktgleich, und als unsere jüngste Turnerin, gelang Celine Müller ein guter Start in die neue Saison. Am Reck konnte sie leider ihre Laufkippe noch nicht in die Übung nehmen. Am Sprung spielte sie jedoch ihre Stärke aus und erhielt eine großartige 9.30. Beide Turnerinnen durften, mit dem 34. Rang, die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Alexandra Winiger erturnte die Tageshöchstnote 9.55 an ihrem Lieblingsgerät den Schaukelringen. Leider konnte sie am Reck nicht nachlegen.

Aurelia Borner zeigte ebenfalls an den Schaukelringen ihre beste Übung 9.15 und landete ihren Salto-Abgang sicher. Trotzdem blieben sie beide, gemeinsam mit Rebecca Elmiger und Adnana Büchler, ohne Auszeichnung.

 

Auch die K6 Turnerinnen traten zum ersten Mal in dieser Saison zu einem Wettkampf an. Das Gerätemeeting in Büron gilt als wichtige Standortbestimmung. So starteten Ronja Hofstetter und Bianca Stoop mit Spannung in den Wettkampf. Die einstudierten Übungen konnten durchwegs ohne Unterbruch durchgeturnt werden. Die Unsicherheit bei den neuen Übungen kam jedoch bei beiden Turnerinnen noch zum Vorschein. Zum Schluss reichte es den Ballwiler K6 Turnerinnen noch nicht ganz zu einer Auszeichnung.

 

Der Wettkampf zeigte den Turnerinnen auf, wo sie in den kommenden Trainings noch ansetzen können, um sich auf die bevorstehenden Wettkämpfe weiter zu verbessern.



Jassturnier organisiert von der Volleyriege Ballwil , 29.03.2019

 

Am letzten Freitag 29. März 2019 lud die Volleyriege einmal mehr zum legendären Jassturnier in den Einhornkeller ein.

 

Viele begeisterte Jasser/innen spielten um Punkte und konnten einige Matchs feiern.

 

Mit Spielgeschick und Kartenglück konnte sich Nici Gehrig mit einem Punktetotal in vier Passen von 4453 als glückliche Siegerin feiern lassen.

Beat Rebsamen folgte mit 4265 Punkten und Remo Köpfli erspielte sich den dritten

Platz mit 4221 Spielpunkten.

 

Dank grosszügigen Sponsoren konnten wir allen 52 Teilnehmer/innen einen tollen

Naturalpreis schenken.

 

Viele Teilnehmer/innen freuen sich bereits auf die nächste Ausgabe im 2020.

 

ub



Crosslauf in Einsiedeln, 24. Februar 2019

 Jonas Gisler gewinnt beim Crosslauf in Einsiedeln

 

An den Schwyzer Crosslauf-Meisterschaften vom 24. Februar in Einsiedeln waren Lukas, Nadja und Jonas Gisler am Start. Bei schönstem Wetter starteten sie auf einer harten Schnee-Unterlage zu ihren Rennen.

 

Lukas Gisler belegte bei den Knaben U12 den guten 9. Schlussrang. Erfreulich, dass er zweitbester seines Jahrgangs wurde.

 

Nadja Gisler belegte mit dem 9. Rang ebenfalls einen Mittelfeldplatz bei den U14. Jonas Gisler durfte sich als Sieger bei den U16 feiern lassen. Gegenüber dem zweitplatzierten Mika Steiger konnte er einen Vorsprung von 7 sec. herauslaufen.

 

Herzliche Gratulation den Gisler-Geschwister für ihre tollen Rennen.



Internationales Turnier in Innsbruck

Michel Furrer vom STV Ballwil startete am vergangenen Wochenende zum ersten Mal an einem internationalen Turnier, welches in Innsbruck stattfand.

 

Die lange Anreise war für einmal ganz ungewohnt und färbte auch auf den Wettkampf ab. Michel startete gut und zufrieden. Leider verliesen ihn die Kräfte gegen Ende des Wettkampfes und er musste bei seinem letzten Gerät zwei Mal vom Pferdpauschen absteigen. Dies kostete ihm den Podestplatz und er musste sich danach auf dem 5. Rang einreihen.

 

Nichts desto trotz war es eine sehr lehrreiche und gute Erfahrung für den erst 13-jährigen Ballwiler. 

 



Leichtathletik Bestenliste 2018

Alle Resultate der LA-Saison 2018 sind nun zur Bestenliste zusammengetragen. Erfreulicherweise konnten vier Athletinnen und Athleten einen neuen Vereinsrekord in der Geschichte der Ballwiler Leichtathleten aufstellen.

 

Der jüngste, Jonas Gisler realisierte einen neuen Rekord über 2000 m auf der Bahn. Mika Kreienbühl gelang es die alten Rekorde von Rosche Galliker über 100 m und 200 m zu verbessern. Sandro Renggli gelang es mit einem Exploit am Seetaler Turnfest den Uralt-Rekord unseres Ehrenmitglieds Jürg Grüter zu toppen. Nadin Grüter verbesserte den  Frauenrekord im Speerwerfen sowie im 7-Kampf.

 

Herzliche Gratulation allen aufgeführten Athletinnen und Athleten zu ihren Leistungen im vergangenen Jahr. Mögen die Resultate jedes Einzelnen Motivation sein, diese in der Saison 2019 weiter zu verbessern. Viel Glück und Gesundheit in der LA-Saison 2019.

 

 

Download
Bestenliste STV Ballwil 2018
Bestenliste 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.4 KB
Download
Vereinsrekorde STV Ballwil 2018
STV Ballwil Leichtathletik Vereinsrekord
Adobe Acrobat Dokument 144.5 KB


Winterplausch am Pilatus, 26. Januar 2019

Am Samstagmorgen trafen sich 32 gut gelaunte und aufgestellte Turnerinnen und Turner der Damen-, Männer- und Aktivriege beim Bahnhof Ballwil, um Schnee und Sonne zu geniessen. Schnee wurde gefunden, sowie einzelne herrliche Sonnenstrahlen zwischen Schneestürmchen und Regentröpfchen.

 

Gemeinsam reiste man bis zur Krienseregg, wo sich die Wege trennten. Einige entschieden sich zum Schlitteln und die anderen 25 teilten sich in verschiedenen Varianten zum Schneeschuhlaufen auf; von sehr, sehr gemütlich bis zu überaus sportlich,

hatte es für jeden etwas dabei.

 

Nach vollendeter sportlicher Betätigung trafen sich alle zum Fondue-Plausch in der Krienseregg, um später mit Bus und Zug wieder ins Seetal zurück zu reisen.

 

Alle Turnerinnen und Turner genossen diesen herrlichen Tag und liessen ihn im Restaurant Sternen ausklingen.



Jubiläums-Generealversammlung der Männerriege, 11.01.19

50 Mitglieder fanden sich am 11. Januar zur 70. Jubiläums-Generalversammlung im Einhornkeller ein. Pünktlich begrüsste der Obmann Alois Käch alle Anwesenden, insbesondere Ehrenmitglieder, Fahnengötti und weitere Gäste. Die Traktanden konnten sportlich abgewickelt werden. Im Jahresbericht durfte der Obmann mit Freude auf gelungene Anlässe zurückblicken. Das Verbandsturnfest Seetal 2018 sowie die Vereinsreise auf den Le Grammont waren Highlights. Die Jahresmeisterschaft gewann wie bereits im Vorjahr Hans Schumacher gefolgt von den zwei zweiplatzierten Benno Müller und Alois Käch sowie Seppi Vogel im dritten Rang. Mit zwei Austritten und zwei Eintritten zählt der Verein wie bisher 66 Mitglieder. Der Ausblick ins 2019 verspricht wiederum ein abwechslungsreiches Tätigkeitsprogramm. Nach dem offiziellen Schluss der GV ging es lückenlos zum Apéro der Jubiläumsfeier über. Der gemütliche zweite Teil durfte mit Ehefrauen und Partnerinnen verbracht werden. Das OK lies sich einiges einfallen um den Abend spannend zu gestalten. Die Gesellschaft genoss sichtlich das feine Nachtessen und den unterhaltsamen Abend. Die eine oder andere Überraschung wurde nicht ausgelassen gefolgt mit vielen „wau-“ und „aha-“ Erlebnissen. Diese luden zum Verweilen bis zu später Stunde ein.

 

Neue Mitturner sind jeden Mittwoch in der Turnhalle herzlich willkommen.

 

Foto: Das OK der Jubiläumsfeier 2019; v.l.n.r. Beat Stocker, Seppi Vogel, Franz Wiederkehr und Bruno Köpfli